Dürer-Vorträge Nürnberg

Kurze Einführung zu den Dürer-Vorträgen.

Die Dürer-Vorträge in Nürnberg

Baldachine des Sebaldusgrabs. Bildnachweis: Theo Noll, museum-nuernberger-kunst.de

500 Jahre Sebaldusgrab – Spuren des Stadtpatrons

Wissenschaftliches Symposium im Rahmen der Dürer-Vorträge 2019

Freitag, 19. Juli 2019, 9.30 – 19 Uhr
Sebalduskirche

Am 19. Juli 1519 wurde das Sebaldusgrab von Peter Vischer und Söhnen nach 11-jähriger Entstehungszeit zur sicheren Verwahrung des Schreins der Gebeine des Heiligen Sebaldus seiner Bestimmung übergeben. Das Grabmal des Stadtpatrons von Nürnberg ist ein Hauptwerk der Kunst zwischen Spätgotik und Renaissance und ist zugleich weltweit als Spitzenstück des Nürnberger Messinggusses bekannt. Als Auftakt des Festwochenendes findet im Rahmen der diesjährigen Dürer-Vorträge in Kooperation mit der ev. Kirchengemeinde St. Sebald und dem Institut für Kunstgeschichte der FAU Erlangen-Nürnberg ein interdisziplinäres Symposium zum Grabmal statt.

Die Dürer-Vorträge werden direkt am Grab des Heiligen in Albrecht Dürers "Hauskirche" abgehalten.

Programm des Symposiums

Komplettes Programm des Festwochenendes
(PDF-Datei 384 KB)

 

Albrecht Dürer: Selbstbildnis mit Landschaft, 1498.

Seit 2002, dem Jahr des 500. Geburtstages von Albrecht Dürers berühmtem Aquarell "Junger Feldhase", führt das Kulturreferat der Stadt Nürnberg jährlich ein gehobenes Kulturprogramm zu Ehren des bekanntesten Nürnberger Künstlers durch.

Im Albrecht-Dürer-Haus selbst finden zu diesem Anlass jährlich Vorträge renommierter Fachgelehrter aus dem In- und Ausland statt: Wissenschaftler aus aller Welt kommen in Dürers Wohnhaus und Arbeitsstätte und machen Nürnberg so zum einzigartigen Treffpunkt der Dürer-Forschung.

Die Dürer-Vorträge sind eine Kooperation der Museen der Stadt Nürnberg - Albrecht-Dürer-Haus, der Albrecht-Dürer-Haus-Stiftung e.V. und des Kulturreferats der Stadt Nürnberg.